Oster-Lernferien 2015

https://www.flickr.com/photos/76255570@N03/8608226067/

Lernferien Ostern 2015 „Inklusionswoche“ 30.04.-2.04.2015

 

Wieder einmal bot die Jugendhilfe in den Osterferien Programm an. Die Schülerinnen konnten erleben, wie sich mit Lauf- und Sehbehinderung der Alltag meistern lässt, setzten ihre sportlichen Fähigkeiten beim bouldern ein und aktivierten alle Sinne im Schloss Freudenberg.

Wir starteten am Montag mit einem gemeinsamen Frühstück um anschließend gestärkt mit Rollstühlen Frankfurt zu erkunden. Bevor es richtig los ging, übten wir auf dem FH-Campus Slalom-, bergauf- und bergab- fahren. Nach einiger Zeit kamen alle ganz gut zurecht und wir gingen dazu über zwei verschiedene Gebäude auf ihre Barrierefreiheit zu vergleichen. Hier merkten wir schnell, dass es große Unterschiede gab. Im einen Gebäude mühten wir uns ab, die Rollstühle eine sehr steile Rampe hochzuschieben und kamen dann aber an der folgenden Treppe nicht weiter. Die schweren Türen vom Rollstuhl aus zu öffnen stellte sich als schwierig heraus. Im anderen Gebäude waren die Türen mit Türöffner versehrt, die Rampen waren seichter und der Fahrstuhl überwand die Hürden der Stockwerke. Nach diesen ersten Erfahrungen ging es mit der Straßenbahn Richtung Stadtmitte. Mit acht Rollstühlen war es gar nicht so einfach, Platz zu finden. In der My Zeil hatten die Schüler*innen Zeit das Shoppen in Rollstühlen zu testen, bevor wir die Rollstühle zurück brachten.

Am nächsten Tag fuhren wir in die Boulderwelt. Auf 150 qm² bieten sich hier Routen an sein Klettergeschick auszutesten. Im Verlaufe des Aufenthalts trauten sich die Schüler*innen immer höher zu klettern und an herausforderndere Routen heran. Zur Ostereinstimmung versteckten wir Schokoladen an den Klettergriffen, die gefunden werden mussten.

Mittwochs lud das Schloss Freudenberg zur Entdeckungstour ein. Wir reisten mit Zug und Bus nach Wiesbaden, wo sich das Schloss befindet. Das Schloss bietet lauter interessante Stationen, welche die Sinne aktivieren. Wie etwa der Klangraum, der Dunkelgang und die Riechstationen. Pendelstationen, eine riesige Kamera Obscura, Doppelschaukeln zeigen physikalische Phänomene. Die Schüler erkundeten den ganzen Nachmittag das Schloss, bevor es mit der Bahn nach Hause ging.

Am letzten Tag bastelten wir Scrap Books, in denen wir Fotos und schriftliche Erinnerungen der Woche festhalten können. Eine kleine Schatzsuche durch die Schule, mit Briefen, Ostereiern und Hindernissen, die nur in der Gruppe überwunden werden konnten, stellte die letzte Herausforderung der Woche da. Die letzten Stunden ließen wir mit Kuchen ausklingen

Foto von Gyntha69 unter https://www.flickr.com/photos/76255570@N03/8608226067/