Angebote

Die Jugendhilfe in der Schule ist seit Januar 2013 an der Fürstenbergerschule aktiv und bietet in Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern, dem Lehrerkollegium und den Eltern sozialpädagogische Angebote an.

Die Jugendhilfe ist in folgenden Bereichen tätig:

Beratung und Unterstützung für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer

Sozialpädagogische Einzelfallhilfe (Beratungsangebot bei Problemlagen jeglicher Art)

Berufsorientierung/Perspektivberatung, sowie Beratung bei Versetzungsgefährdung und drohendem Schulabbruch

Information über und Weitervermittlung an fallspezifische Fachstellen (Nachhilfe, Sucht- und Gewaltprävention, Therapiemöglichkeiten etc.)

Kinderschutz an der Schule (Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und anderen Beratungsstellen)

Soziales Lernen

Durchführung  des regelmäßigen Sozialkompetenztrainings „Im Gleichgewicht“ in den Klassen 5 und 6 und IK. Im Rahmen des sozialen Lernens geht es um Themen wie Kommunikation, Teamwork, Kooperation, Koordination, Selbst- und Fremdwahrnehmung etc.

Einführung des Klassenrats in Klassen 5, als Methode der demokratischen Konfliktlösung und als Instrument um gemeinschaftliche Entscheidungen im Plenum zu treffen.

Bedarfsorieniterte Präventionsprojekte/Projekttage zu diversen Themen (z.B. Sucht, Medien, Mobbing)

Nachmittagsangebot

Schülerwohnung/ Offener Treff:

Donnerstags steht die Schülerwohnung den Schülern und Schülerinnen als Offener Treff für freizeitpädagogische Angebote  zur Verfügung.

Schülerparlament

Die Jugendhilfe unterstützt, gemeinsam mit der Vertrauenslehrerin Frau Lubert, das neu gegründete Schülerparlament (SchüPa) der Fürstenbergerschule. Das Schülerparlament besteht aus 26 Abgeordneten (je 2 SuS pro Klasse) und soll die Interessen der Schülerschaft vertreten und die Mitbestimmung im Schulalltag fördern. Zu Beginn des Schuljahres fahren die Abgeordneten gemeinsam auf Parlamentsfahrt um sich besser kennenzulernen, eine Gemeinschaft zu bilden und um an den verschiedenen Vorhaben des Parlaments zu arbeiten. Das Parlament tagt mindestens einmal im Monat, trifft sich überwiegend außerhalb des Unterrichts und ersetzt die SV (Schülervertretung).

Lernferien

Innerhalb der Schulferien bieten wir  3 Wochen im Jahr Lernferien mit unterschiedlichen Schwerpunkten an (z.B. Erlebnispädagogik, Medienpädagogik, Sozialkompetenztraining, Inklusion).

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben oder falls Sie uns einfach einmal kennen lernen möchten, dann freuen wir uns, wenn sie Kontakt mit uns aufnehmen.

Die Jugendhilfe